Privatnutzung bei Werkstattwägen

Ein wichtiges Urteil für viele Dienstleister und Handwerker: Für einen typischen Werkzeugwagen muss selbst dann kein Privatanteil versteuert werden, wenn kein Fahrtenbuch geführt wird. Darf ein Arbeitnehmer seinen Dienstwagen auch privat nutzen, so muss er nach der neuesten Rechtsprechung die…

Weiterlesen
Neuerungen beim Freibetrag für Betriebsfeiern

Neuerungen beim Freibetrag für Betriebsfeiern

In mehreren Urteilen hatte sich der Bundesfinanzhof mit der Frage beschäftigt, welche Kosten einer Betriebsfeier in die Prüfung der 110-EUR-Freigrenze für steuerfreie Betriebsfeiern einzubeziehen sind. Mit den Urteilen hatt der BFH faktisch die Freigrenze für Betriebsveranstaltungen erhöht. Durch die Nichteinbeziehung…

Weiterlesen

SEPA-Fristverlängerung

Die Frist für die Umstellung auf das neue einheitliche SEPA-Format wird verlängert. Die Brüsseler Botschafter der 28 EU-Staaten billigten eine entsprechende Vereinbarung mit dem Europaparlament. Geldtransfers von Unternehmen und Vereinen sind damit noch bis zum 1. August 2014 im alten…

Weiterlesen

Steuern sparen mit Vorauszahlung von Krankenversicherungsbeiträgen

Seit 2010 sind Krankenversicherungsbeiträge (KV-Beiträge) und Pflegepflichtversicherungsbeiträge (PV-Beiträge) in unbegrenzter Höhe abziehbar, soweit sie auf eine Basisversorgung entfallen. Dabei sind die sog. Komfortleistungen (Chefarztbehandlung, Ein-Bettzimmer Krankenhaus, Zusatzversicherungen usw.) aus den KV-Beiträgen heraus zu rechnen. Andere Versicherungsbeiträge (beispielsweise Beiträge zu Haftpflicht-…

Weiterlesen

Die E-Bilanz kommt

Die E-Bilanz steht unmittelbar bevor! Was dies für Ihr Unternehmen bedeutet, darüber möchten wir Sie kurz informieren: a) Der Start Der Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2013 (bei abweichendem Geschäftsjahr 2013/2014) ist auf elektronischem Wege an die Finanzverwaltung zu übertragen. Hierbei ist…

Weiterlesen

Arbeitgeberanteile bei der Sozialversicherung sollen steigen

Nach dem Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2014 ist mit Mehrausgaben bei den Nebenkosten fest zu rechnen. Krankenversicherung Die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung wird von derzeit 3.937,50 EUR auf 4.050 EUR im Monat (bzw. jährlich von 47.250 auf 48.600 EUR) steigen….

Weiterlesen

Zukunftssicherungsleistungen und 44-Euro-Freigrenze

Es wurde die Frage aufgeworfen, ob für Beiträge des Arbeitgebers für die Zukunftssicherung des Arbeitnehmers (z. B. private Pflegezusatzversicherung und Krankentagegeldversicherung) die 44-EUR-Freigrenze für Sachbezüge anzuwenden ist. Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) weist in einem Rundschreiben vom 10. Oktober 2013…

Weiterlesen

110 Euro Grenze bei Betriebsveranstaltungen

In zwei neuen Entscheidungen hat der Bundesfinanzhof seine Rechtsprechung zu der Frage fortentwickelt, unter welchen Voraussetzungen die Teilnahme an Betriebsveranstaltungen bei Arbeitnehmern zu einem steuerbaren Lohnzufluss führt. Nach ständiger Rechtsprechung des BFH sind Zuwendungen eines Arbeitgebers anlässlich einer Betriebsveranstaltung erst…

Weiterlesen

Angabe Leistungsdatum bei Barrechnungen

Liegt der Gesamtbetrag einer Rechnung über 150 Euro, dann sind für Zwecke des Vorsteuerabzugs sämtliche Rechnungsangaben des § 14 Abs. 4 UStG erforderlich. Dies gilt auch für Barrechnungen. Eine Ausnahme sieht das Umsatzsteuergesetz für Barrechnungen über 150 Euro vor. Lediglich…

Weiterlesen

Rechnung und Angabe des Leistungsdatums

Leistungsdatum zwingend erforderlich Gem. § 14 Abs. 4 S. 1 Nr. 6 UStG ist in der Rechnung der Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung anzugeben. Dies gilt auch dann, wenn das Rechnungsdatum mit dem Liefer- oder Leistungsdatum identisch ist oder…

Weiterlesen
  • 1
  • 2